Freitag, 2. Dezember 2016

Rezension | Throne of Glass - Königin der Finsternis

 Sarah J. Maas | Band 4 von 6 | dtv | 12,95€ | OT: Queen of Shadows | November 2016 | 784 Seiten


Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ... 

In der Dunkelheit lauerte etwas.

"Sie waren zusammen aus Dunkelheit und Schmerz hervorgekommen. Sie waren immer noch auf dem Weg ins Licht."
(Seite 632)

Throne of Glass hat sich mit jedem Band mehr zu einer meiner absoluten Lieblingsreihen entwickelt. Dieser vierte Band zeigt wieder einmal, dass dies absolut gerechtfertigt war, dass Sarah J. Maas eine Schreibgöttin und die Reihe mehr als nur eine fiktive Geschichte ist. Ohja, sie ist so viel mehr als das und es zerreißt mir fast das Herz, weil kein Platz für die Gefühle ist, die das Buch mit all seinen Charakteren und Facetten in mir auslöst.

Spätestens jetzt dürfte euch auch klar sein, dass dies hier eher eine Lobeshymne wird. Dafür mit 100% Begeisterung!


Fangen wir einfach mal mit den Charakteren an. Seit Band 2 kommen immer weitere Perspektiven dazu, sodass ein umfassender Blick auf das Geschehen ermöglicht wird. Man versteht die Zusammenhänge gründlicher, kann die Handlung besser nachvollziehen und lernt diejenigen kennen, die eine große Rolle für den Verlauf und die Gestaltung Erileas spielen. Die Persönlichkeiten sind dabei ganz unterschiedlich und doch haben sie eins gemeinsam: Sie sind bemerkenswert außergewöhnlich und unfassbar sympathisch. Selbst wenn derjenige, versklavt durch böse Mächte, grausame Dinge tut oder von grundauf als eiskalte Hexe, die beim Töten nicht einmal mit der Wimper zuckt, gewinnt man sie so sehr ans Herz. Das klingt zunächst vielleicht töricht, aber lest es und euch wird es genauso gehen. Tatsächlich ist Manon mittlerweile neben Aelin und Rowan meine Lieblingsfigur!

Was Aelin anbelangt: Schon, als sie noch Celaena war, habe ich ihren Charakter geliebt. Aber jetzt, als Aelin, ist sie noch unglaublicher, was ich niemals für möglich gehalten hätte. Eine wahre Königin, der Sarah J. Maas so sorgfältig Leben eingehaucht hat, dass ich mich nicht gewundert hätte, wenn sie vor mir stände und ich niederknien würde. Was ich für sie jederzeit tun würde. Sie hat nicht nur die Kraft, ihre Freunde anzuspornen und fremden Menschen Hoffnung zu schenken, auch in mir hat sie etwas bewegt, als würde sie, dieses Feuerherz, einen Funken entzünden.


Zur Handlung selbst möchte ich nicht viel verraten, denn die ausgearbeiteten Plots sind immer wieder eine Achterbahn. Mal vorhersehbar, normalerweise aber immer mit einer prickelnden Wendung, während die Autorin einen schier unendlichen Vorrat an aufzudeckenden Geheimnissen besitzen zu scheint. Raffiniert führt sie uns durch Intrigen, tödliche Aufgaben und schockierende Entdeckungen und bietet damit eine Glanzleistung als Spannungsbogen. Die fast 800 Seiten sind viel zu schnell verschlungen und am Ende weiß man trotzdem, dass noch Größeres auf uns zukommen wird.

Ich muss Sarah J. Maas meine tiefste Bewunderung, Dankbarkeit und Respekt ausdrücken, denn was sie vollbringt, grenzt für mich an Perfektion. Ihr Schreibstil lässt Welten entstehen, wenn man beim Aufschlagen des Buches in den Sog dieses bildgewaltigen, atmosphärischen Epos gerät. Maas weiß nicht nur, wie man atemberaubende Spannung schafft, sondern auch, wann es Zeit für eine gefühlvolle Szene wird. Ohja, in Sachen Romantik hat sie ganz eindeutig keinen Übungsbedarf, ich bin dahingeschmolzen vor Gefühlen! Außerdem zeigen sich die Dialoge zunehmend von einer humorvollen Seite; stellenweise musste ich das Buch vor lauter Lächeln kurz weglegen. Dabei wirken diese Szenen keineswegs absurd oder erzwungen, sondern so locker und natürlich, dass sie eine wunderbare Auszeit von der sonst so ernsten Situation sind.


Ich könnte gar nicht sagen, welches Buch der Reihe mir bisher am besten gefallen hat. Denn sie sind in sich einzigartig. Selbst wenn sie auf anderen Ebenen handeln, begeistern sie jedes Mal nicht weniger als sonst. Und trotzdem gehören sie zweifellos zusammen, noch enger, als es gewöhnliche Reihen tun, denn man beginnt erst Buch für Buch zu verstehen, wie tief diese Geschichte doch eigentlich geht.

Ich weiß ganz genau, warum die Throne of Glass-Reihe zu meinen Lieblingsreihen zählt. Königin der Finsternis lässt ebenfalls mit der unglaublich gelungenen Mischung aus außergewöhnlichen Charakteren, gnadenloser Action und herzbrechender Romantik nur ein mögliches Fazit zu:
Ich liebe, liebe, liebe es.




The Assassin's Blade ist die Vorgeschichte der Reihe - im Deutschen wurde dies in 5 E-Shorts "Celaenas Geschichte" übersetzt.
#5 Empire of Storms erschien September 2016 im Original,
#6 (Titel unbekannt) soll 2017 erscheinen

 

Wenn ihr noch genauer wissen wollt, warum Celaena das Level der starken Protagonisten so anhebt, schaut doch bei meinem Beitrag über sie vorbei!


{Die Wallpaper mit den Zitaten stellt Behind the Pages zur Verfügung.}

Kommentare:

  1. Huhu meine liebste Noemi,

    da ich die ersten 3 Bände noch nicht gelesen habe, habe ich mir jetzt nur dein Fazit angesehen. Ich weiß ja, dass du die Reihe sehr liebst und ich freue mich immer mehr darauf diese zu lesen.

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh das ist gut, hatte gerade schon Panik, dass ich dich gespoilert habe :o dabei ist die Reihe noch so viel besser, wenn man sich von allem überraschen lässt *-* ich wünsche dir ganz, ganz viel Liebe bei den Büchern, Ally!♡

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!