Mittwoch, 23. März 2016

Das war die LBM 2016 | Teil 1: Loewe Teatime

Nachdem ich es tatsächlich zeitlich nicht geschafft habe, einen Post VOR Messebeginn mit meinen Terminen zu schreiben, will ich euch aber meinen Rückblick nicht vorenthalten. Gerade bei der Blogger Session am Sonntag ging es in der Diskussion heikel und höchst interessant zu, ich bin auf eure Meinungen dazu gespannt!
Allerdings habe ich mich jetzt im Nachhinein doch dazu entschieden, den Bericht aufzuspalten, sonst hätte ich zwei unterschiedliche Themengebiete in einem monströs langen Post. Hierher also alle, die sich für das Neuerscheinungs-Programm des Loewe-Verlags und schöne Tassen interessieren! :) Morgen geht es weiter mit der Debatte um Professionalisierung und Monetarisierung von Buchblogs.


Die Loewe Teatime. Ich habe mich riesig über die Einladung gefreut und war schon aufgeregt, möglichst viele andere Blogger und die Verlagsmitarbeiter kennenzulernen. Die Geschichte mit der Anfahrt ist zwar nervenaufreibend, aber eigentlich auch ganz lustig, denn wir hatten massiven Stau und haben einfach mal doppelt so lange für den Weg gebraucht, weshalb wir es auch nicht mehr auf die Messe geschafft haben, sondern gleich in die Innenstadt zu dem Treffen gefahren sind. Leider war es auch dort sehr voll, daher hatte ich gedacht, dass ich zu Fuß schneller unterwegs bin. Also: Navi geschnappt, aus dem Auto raus und die letzten zweieinhalb Kilometer ganz altmodisch zu Fuß laufen. Wahrscheinlich musste ich dabei einen Riesenumweg gehen, weil das Navi den Auto-Weg navigiert und ich mich in Leipzig sowieso nicht auskenne. Das Café habe ich zum Glück noch gefunden, zwar mit Verspätung, aber ich war immerhin nicht die einzige, die Probleme mit dem Verkehr hatte! :D

Die Atmosphäre war sehr gemütlich, es gab leckere Sandwiches, Cones und viel Tee (sehr überraschend auf einer Tea Time). Dann wurden uns drei Neuerscheinungen vorgestellt und äußerst schmackhaft gemacht, kein Wunder, dass ich sie ich auf jeden Fall allesamt lesen möchte. So werden die Cover aussehen:

1) Das Konzept von Das Spiel von Liebe und Tod finde ich wahnsinnig interessant! In dem Einzelband von Martha Brockenbrough geht es darum, dass die Liebe und der Tod jeweils einen Menschen auswählen und selbst als Menschen erscheinen, um in den Verlauf einzugreifen. Die Liebe (personifiziert als Mann) will die zwei zusammenbringen und der Tod (eine Frau) setzt natürlich alles daran, seinen Gegenspieler zu besiegen. Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig, wias letztendlich passiert, ob die Liebe endlich siegt oder ob es doch ein Ende wie bei Romeo & Julia nimmt.

2) Weiter ging es mit einem neuen Buch von Derek Landy, bekannt für seine Skulduggery Pleasant-Reihe, die ich zwar schon lange im Blick habe, aber vorerst nicht zu lesen vorhatte, da  9 bzw. noch mehr Teile schon ziemlich abfallen können (siehe House of Night *hust*). Demon Road - Hölle und Highway ist voerst als Trilogie geplant und klingt nach dem, was ich gehört habe, Derek-Landy-würdig: witzig, originell, aufregend. Die Protagonistin Amber hat besondere Probleme mit ihren Eltern, genauer gesagt, ihre Eltern wollen sie opfern. Wie auf dem Cover unschwer zu erkennen ist, ist Amber nicht wirklich menschlich (ich sehe Menschen mit Hörnern zumindest nur zu Halloween oder als Cosplayer auf den Buchmessen). Versprochen werden Spannung, Horror, Witz und skurrile Weggefährten - Demon Road hat mich überzeugt!

3) Auch von Ursula Poznanski wird ein neuer Einzelband erscheinen: Elanus handelt von aktuellen und technischen Aspekten. Was wäre, wenn der hochbegabte Protagonist mithilfe einer Drohne alle Geheimnisse seiner Mitmenschen lüften würde? Zu welchen Reaktionen würde er den "gläsernen Mensch" treiben?
Als Überraschungsgast ist die Autorin selbst aufgetaucht und hat aus Elanus vorgelesen. Zwar fand ich ihr letztes Buch Layers nicht ganz überzeugend (von einer Liebesgeschichte werden wir wohl auch dieses Mal nicht verschont), aber in die Elanus-Thematik und wie Ursula Poznanski darauf einen Jugendthriller aufbaut, würde ich mich doch gerne einlesen.

Außerdem wurden die Zauber der Elemente-Bücher der Selfpublisherin Daphne Unruh vom Loewe Verlag übernommen. Die ersten beiden Bände der vierbändigen Romantasy-Reihe Himmelstiefe und Schattenmelodie erscheinen am 19. September diesen Jahres.


Abschließend haben Blogger & Verlag noch über Vernetzung und Genre-Vorlieben gesprochen und wir durften uns diese zauberhafte Tasse mitnehmen! Neue Lieblingstasse, schätze ich
Da die Veranstaltung später begonnen hatte, wir aber trotzdem relativ pünktlich Platz für die nächsten machen mussten, hatte ich nicht allzu viel Zeit, noch andere Blogger kennenzulernen, aber die Tea Time hat sich auf jeden Fall trotzdem gelohnt. Vielen Dank, lieber Loewe Verlag und hoffentlich bis zum nächsten Mal!
 

Kommentare:

  1. Huhu Noemi!

    Du warst auch da? :O Wieso erkenne ich nie jemanden! *mecker* Wahrscheinlich habe ich direkt neben dir gesessen und es nicht gemerkt *seufz*

    GlG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dich habe ich sogar kurz gesehen, aber es waren so viele da, die ich erkannt habe und dann bin ich ja noch zu spät gekommen, dass ich da keine Zeit hatte, jemanden anzusprechen :D und am Ende waren irgendwie alle so schnell weg. Aber wahrscheinlich wäre ich sowieso zu schüchtern gewesen :D Aber keine Sorge, du saßt nicht neben mir, dann hätte ich dich schon angequatscht :)

      Löschen
    2. Immerhin! *lach* Finde ich immer schade, wenn ich selbst nach einem Treffen immer noch kein Gesicht dazu habe. Nächstes mal unbedingt anspringen, bitte! :D

      Löschen
    3. Liegt aber auch daran, dass ich nicht so viele Fotos von mir poste :D
      Das mache ich nächstes Mal bestimmt! Leider dauert es bis zur nächsten Buchmesse noch so lange :(

      Löschen
  2. Hey Noemi
    Die Loewe Teatime hat mich fast am meisten gereut, aber für mich ist Leipzig leider einfach nicht machbar. So hoffe ich, dass es in Frankfurt auch wieder etwas in der Art geben wird.
    Ich freue mich immer, wenn es etwas Neues von Ursula Poznanski gibt und so werde ich "Elanus" bestimmt lesen. "Das Lied von Leben und Tod" tönt wirklich interessant.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, es hat so gut wie allen gefallen und der Verlag hat das auch mitbekommen. Ich drücke uns also die Daumen, dass es in Frankfurt wiederholt wird, auch wenn für mich Frankfurt ziemlich weit weg ist und ich noch nicht weiß, ob ich dieses Jahr komme.

      Löschen
  3. Liebe Noemi,

    Buchmessen sind immer etwas tollesn und die Messeberichte im Anschluss zu lesen macht fast genauso viel Spaß. Dein erster Teil deiner Messe klingt ja großartig und Loewe-TeaTime klingt wirklich interessant und spannend. Vorallem finde ich es total genial, dass Frau Poznanski aus ihrem noch nicht mal erschienenden Roman gelesen hat. Die drei Bücher, die demnächst im Loewe-Verlag erscheinen sind direkt mal auf meine Wunschliste gewandert. Vor allem von Elanus bin ich sofort angetan. Ich liebe die Autorin einfach total ^^

    Ich wünsche dir wunderschöne Ostertage <3
    Liebe Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursula Poznanski schreibt echt gute Jugend-Thriller, das stimmt. Der Ausschnitt, den sie aus Elanus vorgelesen hat, klang auch schon vielversprechend. Ich freue mich also auch schon auf den Erscheinungstermin :)

      Löschen

Schreibt mir was ♥
Ich freue mich über jeden lieben Kommentar!